HomeRessourcenBlogWas ist Fuhrparkmanagement?
6 Minuten zu lesen

Was ist Fuhrparkmanagement?

Von Verizon Connect26.11.2020

Unternehmer stehen vor der großen Herausforderung, sämtliche Betriebsabläufe sicher und effizient zu gestalten. Modernes Flottenmanagement kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Es zielt darauf ab, die betriebliche Effizienz und Produktivität zu steigern und gleichzeitig die Sicherheit von Fahrern und Dienstwagen zu erhöhen. Dank modernem Flottenmanagement können Unternehmen jeder Größe ihren Fuhrpark besser organisieren, höhere Einnahmen generieren und die Kundenzufriedenheit verbessern.[1]

Bevor wir die verschiedenen Technologien ausführlich betrachten, sollten wir zunächst verstehen, was Fuhrparkmanagement genau bedeutet und welche Aufgaben es beinhaltet.

Fuhrparkmanagement – auf den Punkt gebracht

Das Fuhrparkmanagement bzw. Flottenmanagement umfasst die Verwaltung und Organisation der      Fahrzeugflotte. Zu den wichtigsten Funktionen der Fuhrparkverwaltung zählt eine präzise und schnelle Fahrzeugortung. Sie funktioniert dank Telematik. Diese Technologie ermöglicht es Fuhrparkleitern, ihre typischen Aufgaben effizienter zu erfüllen. So lassen sich unter anderem der Standort, das Fahrverhalten und der Zustand von Firmenwagen überwachen. Auf Basis dieser Daten ist es möglich, Flotten präzise zu steuern. Risiken lassen sich mindern oder sogar ausschließen, die Sicherheit lässt sich systematisch verbessern. Für die täglichen Pflichten von Fuhrparkleitern bedeutet dies natürlich eine große Erleichterung. Oft beinhaltet das Flottenmanagement zudem den Bereich Asset Tracking. Geräte wie Kräne, Planierraupen, Anhänger und Spezialwerkzeuge lassen sich damit bequem verwalten.

Hauptziel und Aufgabe modernen Fuhrparkmanagements ist, wie eingangs erwähnt, die Steigerung von Effizienz und Produktivität bei gleichzeitiger Verbesserung der Sicherheit von Fahrern und Fahrzeugen. Dies lässt sich dank Verknüpfung von Fahrzeugortung, Kraftstoffverbrauchsberichten, Fahrerüberwachung und Wartungsmanagement realisieren.

Wie funktioniert Fuhrparkmanagement?

Das Herzstück des modernen Fuhrparkmanagements ist eine leistungsstarke Flottenortungssoftware. Diese basiert auf einem GPS-System, das entweder über GPRS, Satellit, Funk oder mittels Kombination aller drei Systeme funktioniert. Die Satellitenkommunikation ist zwar meist die teuerste Datenübertragungsmethode. Dafür ist sie aber auch die effizienteste Option, wenn es darum geht, Fahrzeuge an entlegenen Orten zu überwachen, an denen das Mobilfunksignal nur schwach ist. Satelliten sind für die Fahrzeuglokalisierung auch dann unerlässlich, wenn Fahrzeuge sich in Gebieten bewegen, in denen geografische Gegebenheiten die Leistung eines GPRS-Signals begrenzen.

Betrachten wir einige spezifische Funktionen moderner Flottenmanagement-Software im Detail:

  • Fahrzeugortung: Internetbasierte Ortungsgeräte ermöglichen es Fuhrparkleitern, ihre Aufgaben zu erfüllen, indem sie jederzeit die genaue Position jedes Fahrzeugs abrufen. Im Pannenfall können sie schnellstmöglich Hilfe schicken und Services wiederherstellen. Verzögerungen für die Kunden lassen sich so verringern.
  • Statusmeldungen von Fahrzeugen: Flottenmanager erhalten Updates über den aktuellen Zustand der Fahrzeuge. Dazu gehören Meldungen über Tempoüberschreitungen, Nichtankunft, längere Aufenthalte und unbefugten Zugang.
  • Besondere Orte: Finden Sie nützliche Orte in der Nähe regelmäßiger Kundenkontakte, z. B. die nächste Tankstelle. Die Analyse der Routen kann helfen, Effizienz und Service für Ihre Kunden zu verbessern.
  • Kommunikation mit dem Fahrer: Senden Sie Anweisungen, Aufträge und Nachrichten bezüglich der Routen und (neuer) Ziele direkt an Ihre Fahrer. Diese können antworten und Anweisungen bestätigen.
  • Fahrverhalten bewerten: Um potenzielle Problembereiche zu erkennen, können Fuhrparkleiter Daten zu Kraftstoffverbrauch, Geschwindigkeit, Bremsverhalten und Motorbeanspruchung auswerten. Diese Daten lassen sich dann für eine adäquate Qualifizierung der Fahrer nutzen und helfen Ihnen bei der Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften sowie der UVV-Prüfung. Auch die Führerscheinkontrollewird durch Erinnungsfunktionen ermöglicht.
  • Fahrerstatistiken: Erfassen Sie diverse Mitarbeiterstatistiken für die gesamte Belegschaft. Dazu gehören auch die geleisteten Arbeitsstunden und Fahrtzeiten. Anhand dieser Daten lassen sich nicht nur die Betriebszeiten effizienter verwalten. Auch die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeiten lässt sich prüfen. Dies trägt zur erhöhten Verkehrssicherheit von Arbeitnehmern, Fahrzeugen und Ausrüstung bei.
  • Routenplanung: Dank Verkehrsinformationen in nahezu Echtzeit können Flottenmanager Streckenpläne entwickeln und jederzeit bedarfsgerecht anpassen. So lassen sich Staus umgehen und Verspätungen vermeiden.
  • Güterkontrolle: Die Lagertemperatur der Waren wird überwacht, damit sie immer auf dem korrekten Niveau bleibt. Wenn sich die Fahrzeugtüren öffnen, erscheinen entsprechende Meldungen. So lässt sich sicherstellen, dass die Kühlkette aufrechterhalten bleibt.
  • Praxisrelevanz: Offizielle Stellen wie der TÜVoder die Dekra bieten Workshops zur Zertifizierung von Flottenmanagern an. Die Software deckt eine Vielzahl der Bereiche ab, die für (angehende) Manager von großen Fuhrparks essentiell sind. Zertifizierte Fuhrparkleiter können so schnell und effizient ihren Aufgaben nachkommen.

Die Hauptvorteile moderner Flottenortung

Dank Flottenmanagement-Technologie können Unternehmen ihre Betriebsabläufe in vielen Kernbereichen verbessern und Fuhrparkleiter ihre Aufgaben effizient erfüllen.

Sichere Arbeitsumgebung

Modernes Fuhrparkmanagement hat das Potenzial, eine sichere Umgebung für Arbeitnehmer zu schaffen. Fuhrparkleiter können gefährliches Fahrverhalten frühzeitig erkennen und entsprechende Schulungen veranlassen. Zugleich ermöglicht die Überwachung des Fahrzeugstatus eine adäquate Instandhaltung der Flotte, damit diese stets betriebssicher einsetzbar ist. Diese Faktoren tragen dazu bei, die Arbeitserfahrung der Mitarbeiter zu verbessern und deren Zufriedenheit, Einsatz und Effizienz zu steigern.

Weniger Kraftstoffverbrauch und Wartungskosten

Dank Flottenmanagement-Technologie können Manager Probleme frühzeitig erkennen. Überwachen Sie die Laufleistung und andere Kennzahlen der Fahrzeuge bequem per Dashboard, um den Wartungs- und Kraftstoffbedarf zu erkennen. Das kann dazu beitragen, die Lebensdauer der Fahrzeuge Ihrer Flotte entscheidend zu verlängern.

Verbessertes Reporting

Analysieren Sie die Performance Ihrer Flotte im Zeitverlauf. Erkennen Sie wichtige Trends für jedes Team, jede Abteilung oder für die gesamte Flotte. Dank anpassbarer Dashboards behalten Sie jederzeit im Blick, ob Sie KPIs erreichen und Budgets einhalten. Unser GPS-Überwachungssystem ermöglicht jedem Fuhrparkmanager nahezu in Echtzeit eine umfassende Analyse von Fuhrparks. Die Daten umfassen unter anderem die zurückgelegte Strecke, die Gesamtleerlaufzeit, die Stillstandzeiten, die Fahrzeugaktivität (Arbeitsstunden) sowie schlechtes Fahrverhalten.

Mehr Kundenzufriedenheit

Ein modernes Flottenmanagement erleichtert es Fuhrparkleitern nicht nur, ihre Pflichten wahrzunehmen – auch die Kunden profitieren. Buchungen und Terminerinnerungen lassen sich vereinfachen; Benachrichtigungen lassen sich automatisiert versenden, um einen komfortablen Kundenservice anzubieten. Kunden können ihre bestellten Waren oder Dienstleistungen verfolgen und erhalten genaue Status-Updates und Zeitangaben (ETAs).

Die Zukunft des Fuhrparkmanagements

Komplexität und Potenzial der Flottenmanagement-Technologie entwickeln sich ständig weiter. Zudem entstehen neue Trends, die sich vorteilhaft nutzen lassen.

Augmented Reality

Im Wesentlichen umfasst Augmented Reality die „Generierung eines virtuellen Bildes auf einem realen Bild, das eine Interaktion in Echtzeit ermöglicht. Virtuelle 3D- (oder 2D-)Objekte verschmelzen dabei nahtlos mit realen Objekten“.[2] Im Bereich des Flottenmanagements könnte diese Technik den Fahrern beispielsweise zusätzliche Sicherheitsinformationen liefern. Die Windschutzscheiben der Fahrzeuge könnten als Bildschirme fungieren, auf denen sich Informationen wie Verkehrswarnmeldungen oder ein Tachometer anzeigen lassen.

Autonome Fahrzeuge

Selbstfahrende Fahrzeuge könnten Fahrer entlasten und es ihnen erleichtern, sich auf anstehende Aufträge, die Aktualisierung von Unterlagen und den Versand von Rechnungen zu kümmern. Dank Telematik könnten autonome Fahrzeuge in der Lage sein, Staus oder andere Verkehrsstörungen nahezu in Echtzeit zu erkennen und ihre Route selbstständig anzupassen. Bis es so weit ist, bleibt zwar noch einiges zu tun, doch ist diese Technologie ein  .

Durch die Einbeziehung neuer Technologien wird das moderne Fuhrparkmanagement die Vernetzung der Mitarbeiter und den Einsatz der Fahrzeuge auch zukünftig weiter verbessern. Dank technischer Fortschritte und umfassender Studien lassen sich immer fundiertere Entscheidungen treffen, die die Performance ganzer Fahrzeugflotten positiv beeinflussen. Und genau das ist letztlich, was modernes Fuhrparkmanagement schon heute bedeutet.

Quellen:

[1] Kaixiang L., Renyu Z., Zhe X. & Jiayu Z. “Efficient Large-Scale Fleet Management via Multi-Agent Deep Reinforcement Learning”, July 2018, https://dl.acm.org/doi/abs/10.1145/3219819.3219993

[2] Dhiraj A. & Sharvari G. “Comparative Study of Augmented Reality SDK’s”, February 2015, https://www.researchgate.net/profile/Sharvari_Govilkar/publication/276855764_Comparative_Study_of_Augmented_Reality_Sdk's/links/57c5993908ae6db2cc769c36/Comparative-Study-of-Augmented-Reality-Sdks.pdf


Verizon Connect

Verizon Connect Editorial


Tags: Datenanalyse, Dispatching & Planung, Fahrzeug- und Anlagensicherheit, Fahrzeugwartung, Fakturierung, Inspektionen, Kostenkontrolle, Kundendienst, Leistung und Coaching, Produktivität und Effizienz, Routing, Vor-Ort Management, Sicherheit, Team Management, Umsatz und Rendite

Das könnte dir auch gefallen

Alle ansehen