HomeRessourcenBlogartikelFahren ohne Fahrtenschreiber: Strafen und Regeln
6 Minuten zu lesen

Fahren ohne Fahrtenschreiber: Strafen und Regeln

Von Olcay Kaplan 25. Februar 2021

Fahren ohne Fahrtenschreiber: Strafen und Regeln

Fahrtenschreiber, auch Tachographen genannt, haben im Flottenmanagement eine zentrale Funktion. Sie tragen dazu bei, dass Fahrer und Unternehmen die gesetzlichen Vorschriften leichter einhalten. Zudem lässt sich dies anhand gesammelter Daten digitaler Fahrtenschreiber gegenüber den Behörden entsprechend nachweisen. Seit Mai 2006 müssen neu zugelassene Fahrzeuge einen digitalen Fahrtenschreiber aufweisen, um eine effizientere Datenerfassung zu ermöglichen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Obwohl Fahrtenschreiber sehr bei der Erfassung der Situation vor Ort helfen, können auch sie nicht immer ganz verhindern, dass Verstöße gegen die geltende Verordnung in den Fahrer-Berichten auftauchen.

Hier werfen wir einen Blick auf die gängigsten Fahrtenschreiber-Verstöße sowie auf die entsprechenden Bußgelder und Strafen. Zudem stellen wir Lösungen vor, die Ihnen dabei helfen, die Vorschriften der gewerblichen Personen- oder Güterbeförderung besser einzuhalten, damit Ihr Geschäft effizient läuft und Ihre Flotte performt.

Die häufigsten Fahrtenschreiber-Verstöße

In der EU unterliegen kommerzielle Fahrzeugflotten im Güterverkehr der Einhaltung von mindestens sieben koordinierten Kontrollwochen pro Jahr. Diese werden von der ECR (Euro Contrôle Route) durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine Kooperation der europäischen Kontrollorgane im Straßenverkehr, die sich gemeinsam für einen sicheren, fairen, sozialen und ökologisch nachhaltigen Güterkraftverkehrssektor einsetzen. Grundlage ist Artikel 5 der Vorschrift EC 2006/22 des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates. Von den fast 250.000 Fahrzeugen, die im Jahr 2017 kontrolliert wurden, befanden die Kontrolleure 53.960 (ca. 22 %) als nicht vorschriftsmäßig. Von diesen Fahrzeugen wiesen 11.133 (ca. 20 %) so schwerwiegende Verstöße auf, dass sie stillgelegt werden mussten. Laut ECR bezogen sich die häufigsten Verstöße gegen Fahrtenschreibervorschriften im Jahr 2017 auf:

  • Lenk- und Ruhezeiten
  • Fahrtenschreiber Manipulationen
  • den technischen Zustand der Fahrzeuge

Derartige Verstöße ziehen oft schwerwiegende Konsequenzen nach sich – sowohl für den Fahrer als auch für den Arbeitgeber. Die Bußgelder können beträchtliche Summen erreichen. Darüber hinaus können bestimmte Verstöße zu einer Strafanzeige führen. Wir werfen zunächst einen Blick in den Bußgeldkatalog. Anschließend beleuchten wir, wer im Fall eines Verstoßes verantwortlich ist und wie Ihnen Reveal bei der Compliance helfen kann.

Welche Strafen drohen bei Fahrtenschreiber-Verstößen in Deutschland?

In Deutschland differenziert der Gesetzgeber zwischen verschiedenen Szenarien für das Fahren ohne Fahrtenschreiber und hat dafür entsprechende Strafen festgelegt. Ebenso werden Strafen fällig, wenn Fahrtenschreiber manipuliert wurden.

Fahrerkarten und Kontrollgeräte

Funktionieren beispielsweise das Kontrollgerät und/oder die Fahrerkarte nicht ordnungsgemäß oder werden sie nicht ordnungsgemäß benutzt, können für jeden 24-Stunden-Zeitraum, in dem der Verstoß andauert, 250 € Strafe für den Fahrer und 750 € Strafe für das Unternehmen drohen.

Wird vom Fahrer kein Schaublatt oder keine Fahrerkarte verwendet, ist dies je 24-Stunden-Zeitraum ebenfalls mit 250 € für den Fahrer strafbewehrt.

Wird die Fahrerkarte nicht mitgeführt oder nicht rechtzeitig zur Prüfung ausgehändigt, kann dies den Fahrer je 24-Stunden-Zeitraum 75 € kosten, wenn die Kontrolle dadurch erschwert wird und 250 €, wenn die Kontrolle dadurch nicht möglich ist.

Auch wenn der Fahrer bei Verlust, Diebstahl, Beschädigung oder Fehlfunktion der Fahrerkarte die vorgeschriebenen Ausdrucke und Eintragungen nicht vornimmt, kann ihn dies je 24-Stunden-Zeitraum 75 € kosten, wenn die Kontrolle dadurch erschwert wird, und 250 €, wenn eine Kontrolle dadurch nicht möglich ist.

Setzt ein Fahrer die Fahrt länger als 15 Tage ohne Fahrerkarte und damit ohne Berechtigung fort, kann dies je 24-Stunden-Zeitraum 50 € Strafe kosten.

Lenk- und Ruhezeiten

Überschreitet ein Fahrer die täglichen Lenkzeiten zulasten der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeit, kostet dies 30 € Strafe, wenn die Überschreitung bis zu einer Stunde beträgt. Bei einer Überschreitung um bis zu drei Stunden werden ebenfalls je angefangene Stunde 30 € Strafe für den Fahrer fällig und zudem 90 € Strafe je angefangener Stunde für den Arbeitgeber. Bei Überschreitungen um mehr als drei Stunden verdoppelt sich die drohende Strafzahlung je angefangene Stunde auf 60 € für den Fahrer und auf 180 € für das Unternehmen.

Werden Pausenzeiten unzulässig um bis zu 15 Minuten verkürzt, drohen ebenfalls 30 € Strafe für den Fahrer und 90 € für das Unternehmen. Die Strafzahlung verdoppelt sich auf 60 € für den Fahrer und 180 € für das Unternehmen je angefangene Viertelstunde, wenn Pausen um mehr als 15 Minuten verkürzt werden.

Wenn ein Fahrer die tägliche Lenkzeit um bis zu einer Stunde überschreitet, ist dies ebenso mit 30 € strafbewehrt. Bei einer Überschreitung um bis 2 Stunden muss der Fahrer je angefangene halbe Stunde mit 30 € Strafe rechnen und das Unternehmen mit 90 €. Bei Überschreitung der täglichen Lenkzeit um mehr als 2 Stunden verdoppelt sich die Strafforderung je angefangene halbe Stunde auf 60 € für den Fahrer und 180 € für das Unternehmen.

Wer ist im Fall eines Verstoßes verantwortlich?

Bei Verstößen gegen die Pflicht zum Fahrtenschreiber müssen sich also entweder der Fahrer, der Arbeitgeber oder beide verantworten. Bei wem die Schuld liegt, hängt von bestimmten Faktoren ab. Dazu zählt zum Beispiel, wie ein Fahrer seine Arbeit ausführt und warum genau eine Geldstrafe verhängt wird. Sollte sich ein Fahrer weigern, Fahrtenschreiberdaten bereitzustellen, könnte man grundsätzlich annehmen, dass dies in der Verantwortung des Fahrers liege. Sollte ein LKW bzw. das gewerblich genutzte Fahrzeug aber von vornherein nicht ordnungsgemäß mit einem Fahrtenschreiber ausgestattet sein, könnte die Verantwortung bei der Firma liegen.

In der Praxis ist die Abwägung leider häufig nicht so klar. Deshalb muss oft von Fall zu Fall entschieden werden. Der Punkt ist, dass sowohl die Fahrer als auch die Unternehmen grundsätzlich für Verstöße gegen die Fahrtenschreiber-Vorschriften haftbar gemacht werden können. Umso wichtiger ist der Einsatz eines zuverlässigen und genauen Fahrtenschreibersystem.

Fahrtenschreiber-Verstöße dank Telematik reduzieren

Moderne digitale Flottenmanagement-Lösungen auf Basis der Telematik können Ihnen das Tagesgeschäft und die Compliance erleichtern. Ihr Fuhrpark arbeitet schon mit einem GPS-Ortungssystem? Perfekt. Dann haben Sie bereits einen großen Schritt getan und Ihre Flotte jederzeit im Blick. Allerdings kann es dennoch zeitaufwendig sein, jederzeit den genauen Überblick über alle Fahrerdaten zu behalten – vor allem dann, wenn Sie sich in Ihrem Unternehmen noch mit anderen Dingen befassen.

Eine Software für digitale Fahrtenschreiber hilft Ihnen dabei, die Lenk- und Ruhezeiten Ihrer Fahrer systematisch zu überwachen. Außerdem können Sie damit die ordnungsgemäße Aufzeichnung und das Herunterladen von Fahrtenschreiberdaten automatisieren. Die Software nimmt Ihnen damit einen Teil des administrativen Aufwands ab.

Unsere Lösung erfasst die Lenkzeiten mithilfe von einer Hardware, die direkt mit Ihren Schwerlastfahrzeugen verbunden ist. Die gesammelten Daten geben Ihnen einen klaren Überblick über Verstöße gegen die EU-Lenkzeitvorschriften, einschließlich der Verstöße der Fahrer nach Datum, potenziellen Bußgeldern und der Schwere der einzelnen Ereignisse. Compliance-Administratoren können die Fahrer besser über die zu befolgenden Vorschriften unterrichten. So halten Sie die gesetzlichen Vorschriften leichter ein und stellen sicher, dass Ihre Fahrer sich die nötige Erholung gönnen.

Die Digitale Fahrtenschreiber Software von Verizon Connect liefert Ihnen nahezu Echtzeitdaten, damit Sie jederzeit alle wichtigen Informationen zur Verfügung haben und nicht erst einen Upload von Ihren Fahrern anfordern müssen. Die Fahrtenschreiber-Software von Verizon ermöglicht den Fern-Download von Fahrtenschreiberdaten. So können sich Ihre Fahrer ganz auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren und ihre Aufmerksamkeit auf die Straße richten.

Quellen:

https://www.euro-controle-route.eu/fact-and-figures/coordinated-checks-statistics/coordinated-controls-2017/

https://www.bussgeldkatalog.org/lkw-fahren-ohne-fahrerkarte/

https://www.bussgeldkatalog.org/lkw-fahrtenschreiber/

https://www.fuhrpark.de/lenk-und-ruhezeiten-wer-muss-was-wie-nachweisen 


Olcay Kaplan

Olcay is the Marketing Specialist for Germany & Austria. With her experience in PR and Marketing Communications she is responsible for the marketing activities including digital marketing as well as content creation.


Tags: Datenanalyse, Kostenkontrolle

Das könnte dir auch gefallen

Alle ansehen