Digitaler Fahrtenschreiber

Der digitale Fahrtenschreiber gibt Ihnen einen vollständigen Überblick in nahezu Echtzeit zu den Lenk- und Ruhezeiten Ihrer Fahrer.

Der digitale Fahrtenschreiber gibt Ihnen einen vollständigen Überblick in nahezu Echtzeit zu den Lenk- und Ruhezeiten Ihrer Fahrer.

Regeln und Vorschriften für den digitalen Fahrtenschreiber

Die Vorschriften zu den Lenk- und Fahrzeiten werden von der EU festgelegt. Das EU-Recht schreibt tägliche sowie zweiwöchentliche Höchstlenk- und Mindestruhezeiten vor. Diese Regeln gelten für alle Fahrer des Straßengüterverkehrs und der Personenbeförderung, sofern diese nicht ausdrücklich eine Sondergenehmigung haben.

Laut EU-Recht sind die Flottenmanager dafür verantwortlich, einen Fahrtenschreiber in allen relevanten Fahrzeugen zu installieren und die erfassten digitalen Daten regelmäßig herunterzuladen und zu archivieren. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass alle Fahrer ihrer Verantwortung gerecht werden - einschließlich der korrekten Funktion der Fahrtenschreiberkarte und des schnellen Downloads der Daten.

Flottenmanager müssen mindestens alle 28 Tage Fahrerdaten und alle 56 Tage Fahrzeugdaten herunterladen und diese analysieren, um sicherzustellen, dass die Fahrer die Vorschriften des Fahrtenschreibergesetzes einhalten und Geräte funktionsfähig sind.

Digitale Fahrtenschreibenanalyse und -integration

Schließen Sie den digitalen Fahrtenschreiber an die LiveMap-Funktion des Verizon Connect Systems an, können Sie den Tachostatus Ihrer Fahrer in nahezu Echtzeit einzusehen. Unsere Fahrtenschreiber-Software kann auch so eingestellt werden, dass Sie eine Meldung erhalten, wenn eine Pause ansteht.

Die Fahreridentifikation macht es einfach festzustellen, wer zu einem bestimmten Zeitpunkt gefahren ist.

Kurz, machen Sie Ihre Flotte sicherer und weisen Sie Aufträge schneller und effizienter zu, basierend auf aktuellen Informationen.

Fahrtenschreiber-Fahrzeiten

Die maximalen Lenkzeiten sind im EU-Recht klar geregelt. Diese dürfen neun Stunden nicht überschreiten. Zweimal pro Woche sind 10 Stunden erlaubt. Die gesamte wöchentliche Lenkzeit darf 56 Stunden bzw. die zweiwöchentliche 90 Stunden nicht überschreiten.

Während dieser Zeit müssen die Fahrer eine Ruhezeit von mindestens 11 Stunden einlegen. Diese kann auf neun Stunden, dreimal pro Woche, reduziert werden. Der Fahrer muss nach jeweils 4,5 Stunden Fahrt auch eine Ruhepause von mindestens 45 Minuten einlegen.

Die Sicherstellung dieser Anforderungen liegt sowohl in der Verantwortung des Fahrers als auch des Flottenmanagers.

Die Verfolgung der Pausen- und Lenkzeiten einer großen Flotte kann eine Herausforderung sein. Die digitale Fahrtenschreiber-Software ermöglicht es Ihnen, den Tachostatus in nahezu Echtzeit einzusehen und zu verwalten.

Ausnahmen für Fahrtenschreiber

Sind Sie unsicher, ob für Sie die Vorschriften des digitalen Fahrtenschreibers gelten? Es gibt mehrere Ausnahmen nach EU-Recht. Zu den gängigsten gehören Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von weniger als 40 km/h, Notfallfahrzeuge, Abschleppfahrzeuge, nicht kommerzielle Fahrzeuge mit einer Höchstleistung von weniger als 7,5 Tonnen und Fahrzeuge, die vor mehr als 25 Jahren hergestellt wurden.

Es gibt noch weitere Ausnahmen. Wenn Sie allerdings Personen- oder Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen betreiben, benötigen Sie aller Wahrscheinlichkeit nach ein Fahrtenschreiber-System. Andernfalls kann es zu hohen Bußgeldern kommen.

Karten für den digitale Fahrtenschreiber

Digitale Fahrtenschreiberkarten erfassen wichtige Informationen zur Fahrzeit, Geschwindigkeit, Distanz und Fahrerruhezeiten.

Durch die Integration des digitalen Fahrtenschreibers können Sie diese Informationen nutzen, um die Sicherheit, Konformität, Produktivität und Effizienz Ihrer Flotte zu verbessern.

Fleetmatics, Telogis and Networkfleet haben sich zusammengeschlossen. Erfahren Sie mehr.